Nächste Ziehung

1,4
Mio. Euro

  • Hours
  • Minutes
  • Seconds

Lotto6aus45 logo
LOTTO 6 aus 45

Das Lotto für Österreich

Gewinnzahlen

  • 9
  • 14
  • 17
  • 23
  • 26
  • 32
  • 33

Jokerzahl: 105466

Zu den Gewinnquoten 5

Lotto 6 aus 45 - die erste Ziehung bis heute

Wann fand die erste Lottoziehung beim Lotto 6 aus 45 statt und welche Zahlen wurden damals gezogen? Die österreichische Lotto-Geschichte ist reich an interessanten Geschichten. Viele Tipper lassen sich von zurückliegenden Ziehungen inspirieren und setzen ihre Kreuzchen anhand der Lottozahlen-Historie. Das ist nicht unbedingt eine gute Idee. Wir blicken zurück und lernen gemeinsam aus der Vergangenheit.

Im September 1986 begann ein neues Lotto-Zeitalter. Seitdem werden jede Woche aufs Neue die Gewinnzahlen der Lotterie 6 aus 45 ermittelt. Hunderte Österreicher wurden dank der beliebtesten Lotterie des Landes schon zu Neumillionären, viele weitere werden unter Garantie folgen. Doch wie entwickelte sich dies alles eigentlich? Schauen wir auf die erste Lottoziehung.

Wann fand die erste Lotto 6 aus 45 Ziehung statt?

Am 7. September 1986 rollten zum ersten Mal die Kugeln beim beliebtesten Millionenspiel Österreichs. Somit hoffen nunmehr schon seit über 30 Jahren Lottospieler aus der gesamten Republik auf den Sechser im Lotto. Hier einige Meilensteine der bewegten Geschichte.

Um den Ursprung des Zahlenlottos zu entschlüsseln, müssen wir zunächst noch zwei weitere Jahrhunderte zurückblicken. Die erste Lottoziehung Österreichs fand am 21. Oktober 1752 unter Kaiserin Maria Theresia statt. Das Spielprinzip war ein anderes, jedoch war die Form in den Grundzügen eine Lotterie, die den uns heute bekannten Ausspielungen ähnelt.

Freilich hieß die damalige Glücksformel noch nicht 6 aus 45. Diese bewährte sich tatsächlich erst im Jahr 1986. Gut zwei Jahre nach der ersten Ziehung von Lotto 6 aus 45 stand dann der Joker plötzlich mit auf dem Programm. Bei der Zusatzoption handelt es sich um eine Endziffernlotterie, die heutzutage bis zu drei Mal pro Tippschein ausgewählt werden kann. Der Joker verspricht weitere Chancen auf Großgewinne und wenn der Jackpot groß genug ist, sogar auf Millionen.

In den Anfangsjahren rollten die Kugeln im Übrigen nur am Sonntag. Die Mittwochsziehung gesellte sich deutlich später hinzu. Hierbei handelte es sich um eine Erweiterung des Lotto 6 aus 45. Das Prinzip wurde also beibehalten, die Gewinnwahrscheinlichkeiten und die Gewinne sind gleich und auch der Jackpot wird bei einem Rollover vom Sonntagslotto auf die Ziehung am Mittwoch übertragen. Die erste Lottoziehung am Mittwoch fand am 3. September 1997 statt. Das Mittwochslotto feiert also demnächst seinen 20. Geburtstag.

Wie lauten die Gewinnzahlen der ersten Lotto-Ziehungen?

Am Sonntag, den 7. September 1986 gingen folgende Zahlen in die Lotto-Geschichte ein: 1, 20, 22, 24, 27, 40 und die Zusatzzahl 12 waren die ersten Zahlen, die beim Lotto 6 aus 45 gezogen wurden. Damit gelang auch direkt einem Glückspilz der große Wurf und er wurde zum ersten Lottomillionär unserer heimischen Lotterie. Damals wurden natürlich noch Beträge in Schilling ausgezahlt und sein Millionengewinn beträgt auf die heutigen Verhältnisse umgerechnet gut 475.000 Euro.

Beim Mittwochslotto vom 3. September 1997 kullerten bei der ersten Ziehung Kugeln mit den folgenden Nummern aus dem „Glückstrichter“: 13, 15, 18, 22, 30, 31 plus die Zusatzzahl 5. Diese beiden Gewinnkombinationen werden auch heute noch häufig von Lottospielern gewählt, die darin vermeintliche Glücksbringer sehen.

Besonders klug ist dies allerdings nicht. Die Wahrscheinlichkeiten darauf, dass exakt diese Zahlen erneut zum Vorschein kommen, sind nicht höher oder niedriger als die Chancen jeder anderen möglichen Zahlenkombination - das zumindest besagt die Statistik. Sollten die Zahlen der ersten Lotto-Ziehung tatsächlich erneut gezogen werden, müssten sich die zahlreichen Spieler mit den richtigen Lottozahlen die entsprechenden Gewinnsummen untereinander aufteilen.

Wie entwickelten sich die Lotto-Preise über die Jahre?

Auch die Entwicklung der Preise für Lottoscheine oder Tipps gehört bei einer Lotto-Historie dazu. Nach der Einführung des Euros lag der Preis pro Tippfeld bei 75 Cent. Der Einsatzpreis sollte sich im Jahr 2004 auf 85 Cent erhöhen. Vier Jahre später stieg dieser Betrag auf exakt 1 Euro an. Mittlerweile müssen Lottospieler pro ausgefülltem Tippfeld 1,20 Euro auf den Tisch oder online in den Warenkorb legen. Pro zusätzlichem Häkchen beim Joker fallen weitere 1,30 Euro an.

Wer noch mehr über die mehr als 30 Jahre zwischen der ersten Lottoziehung und dem Hier und Jetzt erfahren möchte, der kann gerne unseren Jubiläumsartikel aus dem September 2016 lesen. Jetzt aber wünschen wir viel Erfolg bei der nächsten Tippabgabe, damit auch du mit einem Lottosieg deinen Weg in die Annalen der Lotto-Historie findest.

 

Zuletzt bearbeitet am 30. August 2019

Nächste Ziehung

1,4
Mio. Euro

  • Hours
  • Minutes
  • Seconds