Nächste Ziehung

1,5
Mio. Euro

  • Hours
  • Minutes
  • Seconds

Lotto6aus45 logo
LOTTO 6 aus 45

Das Lotto für Österreich

Gewinnzahlen

  • 5
  • 7
  • 23
  • 27
  • 31
  • 34
  • 38

Jokerzahl: 813549

Zu den Gewinnquoten 5

LOTTO 6 aus 45 – eine dreißigjährige Zeitreise

Wie mit der Kaiserin alles begann...

Der Klassiker Lotto 6 aus 45 wurde zwar am 01. September 1986 eingeführt, das Fundament dafür legte jedoch Kaiserin Maria Theresia bereits im Jahre 1751 mit der Unterfertigung des kaiserlichen Lottopatents für das „Zahlenlotto“ und dessen erste Ziehung am 21. Oktober 1752. Ganz so weit wollen wir jetzt aber nicht in die Geschichte zurückgehen, denn die letzten 30 Jahre bieten schon allerhand an Erzählenswertem.

Die Geburt eines Lotto-Klassikers

Die erste Lotto 6 aus 45 Ziehung gab es am 07. September 1986 und die Zahl Zwei spielte dabei eine bedeutende Rolle. Insgesamt sechs Mal kam diese Zahl in den Gewinnerkugeln vor: 01, 20, 22, 24, 27, 40 und die Zusatzzahl 12. Diese Nummern traf genau ein Lottospieler und durfte sich über umgerechnet 475.614,95 Euro freuen. Zu diesem Zeitpunkt gab es übrigens nur die Sonntagsziehung. Die zusätzliche Mittwochsspannung wurde erst im September 1997, in Begleitung des Zusatzspiels „Joker“, eingeführt.

Jetzt wird gefeiert - der Fünffachjackpot kann kommen!

Um nun 30 Jahre später den Geburtstag gebührend zu zelebrieren, wurde von Generaldirektor Dr. Karl Stoss und Vorstandsdirektorin Bettina Glatz-Kremsner ein Pressebrunch veranstaltet und nostalgisch auf die letzten drei Jahrzehnte zurückgeblickt. Das Originalpatent von Kaiserin Maria Theresia wurde dabei feierlich an die Präsidentin der Nationalbibliothek übergeben.

GD Dr. Karl Stoss und Mag. Bettina Glatz-Kremsner übergeben an die Präsidentin der Nationalbibliothek, Dr. Johanna Rachinger, jenes Originalpatent, mit dem Kaiserin Maria Theresia „Zahlenlotto“ im Jahr 1751 in Österreich eingeführt hat.

Der heiß begehrte Fünffachjackpot

Zunächst als kleine Vorabinfo für alle Nicht-Österreicher unter uns: Ein Fünffachjackpot ist dann erreicht, wenn der Jackpot nach fünf Ziehungen in Folge nicht geknackt wurde. Also nicht mit dem Sechsfachjackpot verwechseln. Diesen gab, es nebenbei bemerkt, in der gesamten Lotto-6-aus-45-Geschichte bisher noch nie. In der Regel werden bei einem Fünffachjackpot so viele Tipps abgegeben, dass ca. 80 % aller möglichen Zahlenkombinationen abgedeckt sind. Die Wahrscheinlichkeit, dass dieser geknackt wird, ist also enorm hoch.

Insgesamt gab es bisher elf dieser Fünffachjackpots in Österreich. Der letzte davon wurde am 31. Jän­ner 2016 ausgespielt. Ebenjenen schnappten sich damals drei Glückspilze und jeder erhielt die stolze Summe von 3.293.968,40 Euro. Wäre es übrigens ein Solo-Gewinner geworden, wäre der Rekord vom höchsten Lotto 6 aus 45 Einzelgewinn eines Wieners vom 12. August 2015, mit 9,64 Million Euro, gebrochen worden. Letzten Sonntag wurde der 33. Vierfachjackpot nicht geknackt, daher steht nun passend zum 30. Geburtstag am 07. September 2016, der zwölfte Fünffachjackpot beim österreichischen Klassiker an. Ganze 9,5 Millionen Euro liegen im Pott. Ein riesiger Ansturm ist also vorprogrammiert.

26,5 Träume im Sekundentakt

Nicht nur bei besonderen Anlässen ist Österreichs Lotto-Andrang so hoch; generell werden durchschnittlich sage und schreibe 26,5 Tipps pro Sekunde abgegeben, das macht 840 Millionen Tipps pro Jahr. Die Höchstleistung gab es jedoch bei der Ziehung vom 20. Jän­ner 1997. Es handelte sich lediglich um einen Dreifachjackpot; dafür aber um den ersten der Geschichte und 52,5 Millionen Tippfelder gingen ins Rennen.

Wo stecken sie denn, die Lotto-Millionäre?

Der österreichische Evergreen hat bisher schon 859 Lotto-Millionäre hervorgebracht. In der folgenden Karte zeigen wir euch, wo diese ihre Glückszahlen abgegeben haben.

Österreichs Lotto-Millionäre

Bei der Auflistung der Jackpot-Gewinner sticht sofort ins Auge, dass die Wiener ein besonderes Händchen für Lotto zu scheinen haben. Obwohl es sich mit Abstand um das kleinste Bundesland handelt, wurden hier die meisten Lotto-Millionäre geboren. Auch die ersten vier Plätze der höchsten Lotto-Gewinne gehen in die Hauptstadt. Wir ziehen unseren Hut vor den Wienern und überlegen uns einen kleinen Besuch, um etwas Lotto-Glück zu schnuppern.

Bundesland Gewinn Ziehung
Wien 9.643.151,70 Euro 12. August 2015
Wien 9.437.932,50 Euro 15. August 2012
Wien 9.231.788,80 Euro 09. Juni 2013
Wien 8.905.907,20 Euro 22. Dezember 2010
Niederösterreich 8.842.084,10 Euro 27. Februar 2011

Den höchsten LOTTO 6 aus 45 Jackpot feierte man vor fünf Jahren am 23. Oktober 2011. Damals erreichte die Gewinnklasse I die Rekordsumme von 11.014.328,20 Euro und zwei Glückspilze durften sich über die richtigen Gewinnzahlen freuen.

Jackpot Ziehung
11.014.328,20 Euro 23. Oktober 2011
10.003.566,30 Euro 29. April 2015
9.999.058, 30 Euro 14. Oktober 2012
9.896.720,70 Euro 28. Dezember 2014
9.837.680,40 Euro 28. Mai 2008

So etwas gibt es nicht?! Na dann aufgepasst!

Malen nach Zahlen für kleine Gewinne

Sechs Richtige, der Traum von jedem Lottospieler... Die Gewinner vom 21. Mai 1989 sehen das womöglich anders. Insgesamt 23 Personen schafften es in die erste Gewinnklasse und durften sich den Jackpot teilen. Schuld an dem Ganzen war ein linienförmiges Muster im Tippfeld, mit den Gewinnzahlen 02, 14, 16, 26, 28 und 40. Als "Strafe" für das Malen nach Zahlen bekam jeder lediglich 37.092,84 Euro.

23 Sechser am 23. Mai 1989

Aus den Fehlern anderer zu lernen, ist nicht jedermanns Sache. Am 25. Jän­ner 1998 trafen 6.110 Spieler fünf Richtige und erhielten für die Gewinnklasse III jeweils 87,02 Euro. Lediglich acht Spieler malten über die Linie hinaus und holten sich jeweils 201.092,41 Euro mit dem Jackpot-Treffer. Kreativität gehört nun mal einfach nicht auf den Tippschein, außer es sollen unbedingt bescheidene Gewinne sein.

6.110 Fünfer am 25. Januar 1998

Sechs Richtige im Doppelpack

Manchmal ist man mit seinen Gedanken einfach woanders, das kann ebenso bei der Tippagabe passieren.

Am 09. Juni 1996 kreuzte eine Vorarlbergerin in zwei Kästchen ihres Tippscheins identische Zahlen an und tippte damit gleich doppelt die sechs Richtigen. Sie durfte sich mit zwei anderen Jackpotjägern den Gewinn teilen, bekam aber gleich zwei 242.766,74 Euro große Stücke von dem Kuchen.

2003 sollte sich diese Geschichte wiederholen. Ein Tiroler begann das Jahr mit doppeltem Glück und erhielt am 08. Jän­ner genauso zwei von vier Jackpotteilen aufgrund eines doppelten Tippfelds.

Aller guten Dinge sind drei. 2005 traf ein Niederösterreicher mit seinem Tippschein zweifach die richtigen Lottokugeln und erhielt zwei von drei Teilen des Jackpots. 277.365 Euro mal Zwei brachte ihm der Lotto-Gott überpünktlich einen Tag vor Valentinstag.

Wiederholungen über die Landesgrenze hinaus

Wahrscheinlichkeiten hin oder her, im Lotto ist alles möglich. Am Samstag, den 27 September 2003 wurden beim deutschen LOTTO 6aus49 die Gewinnzahlen 07, 17, 35, 39, 40, 44 und die damals noch existierende Zusatzzahl 14 gezogen. Nicht einmal 24 Stunden später rollten im Nachbarland die Lottokugeln und die Zahlen 03, 17, 35, 39, 40, 44 und die Zusatzzahl 15 schafften es aus der Trommel.

Deutschland   Samstag, 27. September 2003 07 - 17 - 35 - 39 - 40 - 44 Zz 14
Österreich Sonntag, 28. September 2003 03 - 17 - 35 - 39 - 40 - 44 Zz 15

Fünf übereinstimmende Zahlen am gleichen Wochenende, das kann sich ja nur um einen Fehler handeln. Zunächst vermutete man dies auch, bei Prüfung stellte sich jedoch heraus, dass alles seine Richtigkeit hatte und lediglich der Zufall sich einen kleinen Jux erlaubt hatte.

Das besonders glückliche Händchen

Bereits zwei Österreichern gelang es in der Vergangenheit, mit einem komplett ausgefüllten Tippschein jedes Mal irgendwie richtig zu liegen. Beide Male geschah dies im Jahre 2002, am 27. Februar und am 02. Juni. Jeder von ihnen knackte nicht nur den Jackpot, sondern gewann zusätzlich mit allen anderen Tippfeldern Gewinne in den Klassen III bis V. So landeten am Ende gleich noch einige hundert Euro mehr auf den entsprechenden Konten. 

Weniger ist manchmal mehr

Jeder kennt sie, diese Menschen, die kaum etwas dafür tun müssen und dessen ungeachtet fliegt ihnen der Erfolg nur so zu. Selbst dazu haben wir die passende Lotto-Episode parat. Insgesamt 14 Jackpotjäger tippten am 14. September 2003 die sechs richtigen Zahlen 09, 11, 14, 24, 28 und 44 auf ihrem Tippschein. Teilen macht zwar Spaß, aber in diesem Fall ging das Ganze eher nach hinten los und es gab für jeden lediglich 63.121,50 Euro. Bemerkenswert ist diese Ziehung vor allem, weil es die einzige ist, bei der jemals der zweite Gewinnrang einen höheren Preis (jeweils 84.162,00 für die beiden Gewinner) erhielt.

Die ungeliebte Primzahl

Keine Sorge, wir schweifen nicht aus zur nächsten Mathe-Stunde – erzählenswert ist diese Geschichte aber allemal. Bei den 49 rollenden Kugeln des LOTTO 6 aus 49 gibt es insgesamt 14 Primzahlen, das heißt, diese Zahlen sind nur durch sich selbst oder Eins teilbar. Für alle Mathematik-Fanatiker war deshalb die Ziehung vom 31. Juli 2005 etwas ganz Besonderes, denn aller Wahrscheinlichkeit zum Trotz, schafften es nur Primzahlen ins Rampenlicht und keiner traf die Auserwählten 05, 07, 23, 31, 37 und 41.

Zurück in die Zukunft!

Wie zu Beginn versprochen, gibt es so manche erzählenswerte Lotto-Geschichten aus dem Alpenland. Nach unserer kleinen Auslese freuen wir uns nun aber erst mal auf den 30. Jahrestag und all die lustigen, traumhaften und kuriosen Geschichten der nächsten 30 Jahre.

Bei so verlockenden Gewinnchancen und dem angesprochenen Fünffachjackpot mit seinen geschätzten 9,5 Millionen Euro, kann man natürlich kaum widerstehen. Drum geht es hier und jetzt zum Tippschein. Ob Fünffach- oder erster Sechsfachjackpot, wir wünschen viel Erfolg bei der Jagd nach den österreichischen Millionen. 

Nächste Ziehung

1,5
Mio. Euro

  • Hours
  • Minutes
  • Seconds